Sie sind hier: Aktuelles » 

Jetzt spenden!

Spenden Sie online, für Projekte oder über den üblichen Bankweg.

07.05.2018: Familienbildung: Im Spiel Deutsch lernen

„Willkommen mit Impuls“ ermöglicht geflüchteten Familien ersten Schritt zur Integration

Im ersten Quartal 2018 nahmen 20 Familien unter anderem aus Afghanistan und dem Irak an „Willkommen mit Impuls“ teil. Rechts im Bild: Koordinatorin Buket Dagdelen vom DRK Darmstadt; ganz links: Hausbesucherin Felorigh Khachatouriani. (Foto: Aurelia Runge / DRK Darmstadt)

Mit Sing- und Tanzspielen lernen Kinder und Eltern gemeinsam Deutsch. (Foto: Aurelia Runge / DRK Darmstadt)

Bildung und Sprache öffnen den Zugang in die Gesellschaft – das gilt für deutsche Staatsangehörige ebenso wie für geflüchtete Menschen. Der Bildungshintergrund der Frauen, Männer und Jugendlichen, die in Deutschland Zuflucht suchen, ist sehr vielschichtig: Unter ihnen gibt es Studenten oder Akademiker und ebenso Analphabeten. Gemein ist ihnen, dass sie die deutsche Sprache erlernen müssen, um sich in die Gesellschaft zu integrieren. Zur Unterstützung insbesondere von geflüchteten Familien startete das DRK Darmstadt Anfang 2018 das Familienbildungsprogramm „Willkommen mit Impuls“. „Ziel ist es, über unterschiedliche Aktivitäten Kinder ab einem Alter von sechs Monaten bis zum Vorschulalter zum Erlernen der deutschen Sprache anzuregen. Gleichzeitig wird ihre kognitive und sensomotorische Entwicklung gefördert. Die Eltern werden dabei aktiv in die Arbeit mit dem Kind einbezogen“, erläutert Buket Dagdelen, Diplom-Sozialpädagogin und Projektkoordinatorin beim DRK Darmstadt. Im ersten Quartal nahmen an dem Bildungsangebot insgesamt 20 Familien mit 36 Kindern unter anderem aus Afghanistan und dem Irak teil. Finanziell unterstützt wird das Projekt von der Deutschen Postcode Lotterie.

„Willkommen mit Impuls“ ist niedrigschwellig konzipiert. „Eine wichtige Rolle spielen Familienbesucherinnen. Oft sprechen sie die Sprache der Teilnehmer. Das ist aber nicht zwingend. Sie besuchen die Familien zu Hause und erklären den Eltern das pädagogische Material, das sich altersgerecht an den Fähigkeiten der Kinder orientiert“, sagt Buket Dagdelen. Darüber hinaus gibt es gemeinsame Treffen zum Lernen und Austauschen.

In der Gruppe Deutsch sprechen, ist wichtig

Das Programm stärkt die Erziehungskompetenz der Eltern und macht sie zugleich Bildungspartner ihrer Kinder. Gemeinsam lernen sie auf eine spielerische Art Deutsch. „In der Gruppe Deutsch zu sprechen ist gut und wichtig“, sagt die 27-jährige Haghele M. Sie kommt aus Afghanistan und besucht gemeinsam mit ihrer 1,5-Jahre alten Tochter und ihrem fünfjährigen Sohn das Bildungsprogramm. Neben „Willkommen mit Impuls“ nimmt sie außerdem dreimal wöchentlich an einem Deutschkurs teil. „Den Kindern macht es Spaß, mit uns gemeinsam zu spielen.“

Das DRK Darmstadt greift bei „Willkommen mit Impuls“ auf die langjährige Erfahrung eines ähnlichen Angebots zurück: HIPPY (Home Interaction for Preschool Youngsters) ist ein erfolgreiches, internationales Familienbildungsprogramm, das ebenfalls Kinder und Eltern gleichermaßen fördert. 2017 feierte HIPPY in Darmstadt 15-jähriges Bestehen. „Wir freuen uns, wenn das Angebot für geflüchtete Familien ebenso nachhaltig wirkt wie das HIPPY-Programm“, sagt Buket Dagdelen. „Die Familien dürfen die Materialien zum Lernen behalten. Zum Abschluss einer Gruppe geben wir Empfehlungen, wie weiter damit gearbeitet werden kann oder wie sich das Lernen weiterentwickeln lässt.“

Pressemeldung und Bilddaten zum Download:

7. Mai 2018 14:52 Uhr. Alter: 69 Tage